Astride Schlaefli

Anna Trauffer

Fabienne Naegeli

Vera Kardos

Erwin Hurni

Christian Kuntner

Andreas Thierstein

Barbara Gasser

Claire Valat

Fabrice Nobs

Katy Hernan

Michael Röhrenbach

Astride Schlaefli / www.astrideschlaefli.ch

Arbeitet als freischaffende Musikerin, Performerin und Regisseurin in den Bereichen Musiktheater und Performance in der Schweiz und im Ausland. Diplom an der Universität Bern, Sekundarlehramt (Visuelle Kunst und Musik), dann Klavierdiplom bei Pierre Sublet an der Hochschule der Künste Bern mit Vertiefung in zeitgenössischer Kammermusik und instrumentalem Theater. Weiterbildung an der Klangkunstbühne Berlin bei Georges Aperghis, Ruedi Häusermann, Vinko Globokar, Cesar Brie, Maria Elena Amos und Jürg Kienberger. Vertiefung in Ton- und Filmschnitt und Sounddesign an der UdK. Kompositionskurs bei Georges Aperghis und Xavier Dayer an der HdK Bern. Mitglied des Tonkünstlervereins seit 2004.

Gründerin des Collectif barbare 2006. Arbeitet mit dem Collectif barbare oder mit anderen Gruppen als Performerin, Musikerin und Regisseurin in Theatern, Filmen sowie im öffentlichen Raum.

Künstlerische Tätigkeit

2014 ich möchte nur noch spielen (Cb*), Koproduktion mit dem Ensemble für Neue Musik Zürich über Max Frisches Drittes Tagebuch

2014 Jakob von Gunten (Cb*), Koproduktion mit Performance Operators, Musiktheater nach Robert Walser

2013-2014 New York blog story, série de performance dans l'espace publique new yorkais

2012 SITCOM (Cb*) öffentlichen Raum, Wolfsein oder nicht sein, (Cb*) Koproduktion mit Dalang Puppencompany (ZH), Palazzo Wyler, in Koproduktion mit RaumNo Bern (Installation)

2011 alle deine Namen (Cb*), Step on no pets, performance für die Stadtgalerie Bern, REMOTE CITIZEN mit Performance Operators (Christian Kuntner, Martin Schick, pianiste (Cb*)

2010 In flagrante, (Cb*), 5 Performances im öffentlichen Raum, Roulette 4, als Regisseurin, mit Nils Torpus, Michael Wolf, Dodo Déer, Mark Wetter, Produktion: Theaterschöneswetter und Theatertage Lenzburg

2009 Les Paradis barbares, (Cb*), Texte: Reiseberichte, Musik: Richard Wagner, Atteintes à la pudeur, (Cb*), Serie von 15 Performances im öffentlichen Raum.

2008 Les enfants de Barbarie, (Cb*), Musik-Theater-Performance über die Vertreibung und Ausrottung der Jenischen in der Schweiz. Texte: Archive, Musik: J.S Bach, György Kurtag und osteuropäische Volksmusik

2007 Les Rituels barbares, (Cb*), Musik-Theater-Performance über das Schicksal der Schwestern Papin. Texte: Archive, Musik: Schubert und französische Chansons der 30er Jahre

2006  Monte Verità, Sinnsuche und Sonnenbad, Musik-Theater-Performance über den Monte Verità. Texte: Archive, Musik: Richard Strauss und Emile-Jacques Dalcroze

2005  Crescendo Mortale, Komposition/Performance für 47 Klaviere und PianistInnen, Festival OORSMEER in Bern

2004 Schtrrrr, nach « Machinations » von Georges Aperghis

Förderpreise


2013      Atelier Stipendium des Kantons Berns in New York für 6 Monaten

2012      REMOTE CITIZEN wird ins Programm "Tête à tête" (Erziehungsdirektion Kt. Bern) aufgenommen

2008      Preis Bourse Sonore 08 der Commission Culturelle Interjurassienne

2006      2. Preis beim PREMIO Wettbewerb mit Les Rituels barbares

(Cb*)= Collectif barbare