4. sitcom (18.09.2010 // 13:0-14:00 // Place Centrale Biel/Bienne:

Avec: Natalia Bolkonskaya, Bruno Maurer, Erwin Hurni, Marco Rotellini, Regula Schwab, Andreas Thierstein

Technique: Christian Kuntner

Le dernier épisode d'IN FLAGRANTE propose une mise en scène à 2 niveaux: d’un côté les acteurs munis de microphones sans fil mêlés à la foule ordinaire et de l’autre côté les spectateurs assis en rangs entre deux boxes et regardant tous dans la même direction.
La forme de la performance s’inspire directement des sitcoms, (publicités, applaudissements, jingles et rires inclus), mais s’en différencie par le contenu thématique et la situation en elle-même. Livrés à une bande-son sans pitié, les interprètes tentent de jouer leur part dans le chaos des passants, de la circulation et de la dynamique naturelle de la Place Centrale.
Cet épisode sert de le pilote au troisième volet de la trilogie en plein air Atteintes à la pudeur  /  in flagrante  / SITCOM  (prévu en 2011).
Die letzte Episode von IN FLAGRANTE baut die Inszenierung unter Einbezug zweier Betrachtungsebenen auf: Einerseits die Darsteller, die sich, mit drahtlosen Mikrofonen ausgerüstet, mitten auf dem Zentralplatz unter den Passanten bewegen und agieren. Auf der anderen Seite die Zuschauer, beschallt von einer davor aufgestellten Lautsprecheranlage, und alle in die Richtung des Spektakels auf der anderen Strassenseite schauend.
Die äussere Form der Performance ist zwar durch Sitcoms inspiriert (eingeblendete Werbung, Applaus, Jingles und Gelächter), konterkariert diese jedoch durch den thematische Inhalt und die situative Darreichung der Show an sich. Der gnadenlosen Tonspur ausgeliefert, versuchen die Interpreten mutig, dem Chaos der Passanten, des Verkehrs und der natürlichen Dynamik des Zentralplatzes paroli zu bieten und dabei ihre Rollen zu spielen.
Diese Episode dient als Pilotaufführung für den dritten Teil der Trilogie: Atteintes à la pudeur (2009), IN FLAGRANTE (2010), SITCOM (2011)